WANGENKORREKTUR

WAS IST EINE WANGENKORREKTUR?

Die Wangenkorrektur, auch bekannt als Augmentation Zigomaplastie ist eine plastische Operationen zur Umformung der Gesichtskonturen von Patienten die mit dem Volumen ihrer Wangenknochen nicht zufrieden sind. Aufgrund der Auswirkungen der Zeit und Schwerkraft verlieren die Wangenknochen ihr Volumen weil das Fettgewebe unter ihnen abrutscht, die Gewebestrukturen in der unteren Hautschicht dünner werden oder manchmal aus genetischen Gründen, oder sie hatten noch nie Volumen. Dürre Wangenknochen ohne Volumen lassen Menschen älter aussehen als sie sind. Deshalb gibt es verschiedene Möglichkeiten die Wangenknochen zu vergrößern. Der Zweck dieser Operation besteht darin dem Gesicht ein dreieckiges Erscheinungsbild zu geben.

FÜR WEN IST SOLCH EIN EINGRIFF GEEIGNET?

Menschen mit Wangenknochen ohne Volumen, die ein älteres Erscheinungsbild haben

ANÄSTHESIE-METHODE

Lokalanästhesie

Vollnarkose

WIE WIRD VORGEGANGEN?

Fetttransfusionsmethode: Fett wird aus Ihrem Körper entnommen und in Ihre Wangenknochen injiziert.

Implantat: Indem ein Einschnitt in den Mund gemacht wird, wird eine Prothese in die Wangenknochen eingesetzt.

Lifting oder Aufhängen von der Gesichtsmitte aus: Dies erfolgt über die Kopfhaut.

Vorübergehende Füllstoffe: Wirkung für einen Zeitraum von 6 bis 12 Monaten.

WANGENKORREKTUR ABHEILUNGSZEIT

  • Der Patient kann nach 1 oder 2 Tagen zur Arbeit zurückkehren (gültig für alle Methoden mit Ausnahme des Implantats).
  • Nach der Implantation können Schwellungen und Blutergüsse im Gesicht auftreten. Es wird ungefähr 2 Wochen dauern, bis sie sich zurückbilden.
  • Nach der Implantation kann der Patient laut Angaben der Patienten nach 4 bis 5 Tagen zur Arbeit zurückkehren.
  • Dauer: 90 Minuten
  • Dauer des Aufgenthaltes: 7 Tage