HAARTRANSPLANTATION

WAS IST EINE HAARTRANSPLANTATION?

Haartransplantation: Mit den neuesten technologischen und medizinischen Anwendungen und Methoden ist es eine Behandlung die darauf abzielt die natürlichen und gesunden Haarstrukturen in der von den Patienten gewünschten Form zu erreichen. Die Haartransplantation ist die am meisten bevorzugte kosmetische Operation bei Männern. Unabhängig von der Ursache des Haarausfalls kann eine Haartransplantation bei ausreichenden Haarfolikeln im Körper des Patienten bei allen Patienten erfolgreich durchgeführt werden. Eine Haartransplantation außerhalb des Kopfbereiches, der Augenbrauen, des Schnurrbartes oder Bartes, kann in sämtlichen Bereichen angewendet werden. Die Haartransplantation wird nicht nur bei einer Glatze, sondern auch in speziellen Bereichen mit verdünnten Haaren und Haarausfall angewendet. Patienten die zur Haartransplantation kommen sollten als Spender gesunde Haare auf den Seiten und der Rückseite ihres Kopfes haben. Andere Faktoren, die die Haartransplantation beeinflussen, umfassen Haarfarbe, -härte und -struktur. Die Frage, welche Haartransplantationsmethode bei dem Patienten angewendet wird, wird vom Arzt und dem Patienten nach dem Interview und unter Berücksichtigung der Erfolgsrate der Operation entschieden. Wenn nicht genügend Spender in der Kopfhaut vorhanden sind, kann der Haarfolikel aus verschiedenen Regionen (Bart, Brust, Rücken) entnommen werden. Damit die Haartransplantation erfolgreich sein kann, sollte der Bereich in dem die Haarfolikel eingesetzt werden, gut durchblutet sein, mit anderen Worten “greifen”. Die Erfolgsrate der Haartransplantation erhöht die Erfolgsrate der Anwendung. Für ein echtes und natürliches Aussehen ist es sehr wichtig, die Haare in der richtigen Entfernung, im richtigen Winkel und in genügender Dichte in die kahlen Stellen einzupflanzen. Die FUE-Methode (Follicular Unit Extraction) wird generell bevorzugt, da sie keine Spuren hinterlässt. Bei dieser Methode werden die Haarfolikel einzeln entnommen und in den haarlosen Bereich übertragen. Hautpartikel, die ein, zwei, drei oder mehr Haarfolikel enthalten, werden in die unbehaarte Region eingesetzt (diese Hautpartie wird Transplantat genannt). Die FUE-Methode kann auf zwei Arten angewendet werden. Manuelle FUE-Methode und FUE-Methode mit Hilfe eines Motors.

FÜR WEN IST SOLCH EIN EINGRIFF GEEIGNET?

  • (Die häufigste androgenische Alopezie ist ein Haarausfall der eine genetische Ursache hat - auch männlicher Haarausfall genannt.)
  • Patienten mit traumatischen Verletzungen oder Verbrennungen
  • Patienten mit einer beliebigen Krankheit
  • Kongenitaler (angeborener) Haarausfall
  • Patienten mit lokalem Haarausfall aufgrund einer Infektion
  • Patienten mit übermäßigem Haarausfall aufgrund eines Traumas (Traktionsalopezie)
  • Patienten mit Trichotillomanie, bei denen die Haare auseinandergezogen werden

ANÄSTHESIE-METHODE

Lokalanästhesie

WIE WIRD VORGEGANGEN?

FUE-Methode (Follicular Unit Extraction): Diese Methode wird normalerweise bevorzugt, da sie keine Spuren hinterlässt. Bei dieser Methode werden die Hautfolikel einzeln entnommen und in den haarlosen Bereich übertragen. Hautpartikel, die ein, zwei, drei oder mehr Haarfolikel enthalten, werden in die unbehaarte Region eingesetzt (diese Hautpartie wird Transplantat genannt). Die FUE-Methode kann auf zwei Arten angewendet werden: Manuelle FUE-Methode und FUE-Methode mit Hilfe eines Motors. Bei der Manuellen FUE-Methode geht es nur sehr langsam voran und die Haartransplantation kann 2-3 Tage dauern. Bei der FUE-Methode mit Hilfe eines Mikromotors geht es schneller. Deshalb kann die Haartransplantation schon nach 6-8 Stunden abgeschlossen werden.

FUT-Methode (Follicular Unit Transplantation): Bei diesem Verfahren können Spuren am Hals verbleiben. Es wird jedoch im Allgemeinen nicht bevorzugt. Bei dieser Methode wird ein Stück haut aus dem behaarten Bereich des Halses entnommen und dann werden die Wurzeln an diesem Teil abgezogen und in die unbehaarte Hautregion übertragen.

DAUER DER OPERATION

FUE-Methode mit Hilfe des Mikromotors: 6-8 Stunden

Manuelle FUE-Methode: 2-3 Tage

HAARTRANSPLANTATION ABHEILUNGSZEIT

  • Nach Abschluss der Haartransplantation wird die Reinigung durchgeführt und der Bereich, aus dem das Haar entnommen wurde, wird mit einer Antibiotika-Salbe bedeckt und am nächsten Tag mit einem Verband bedeckt. Der Bereich an dem die Transplantation durchgeführt wurde bleibt dabei offen. Empfehlenswert ist es, diesen verband vor dem Zubettgehen zu entfernen. Somit kann ein Groβteil der Ödeme abgeworfen werden und die Wundporen können sich schneller schließen. Es wird empfohlen nach dem Entfernen des Verbandes 2-3 Tage nachts auf dem Rücken zu liegen.
  • Bei der ersten Kontrolle wird eine schriftliche Erklärung abgegeben, in der erläutert wird, wie die Wäsche gewaschen werden soll und wie die Medikamente ab dem dritten Tag eingenommen werden sollen.
  • Nach einer Haartransplantation wird der Person ein spezieller Verband angelegt. 1-2 Stunden nach der Operation kann der Patient schon entlassen werden.
  • Normalerweise kehren Sie nach 3 Tagen Ruhe zu Hause mit verbundenem Kopf zur Arbeit zurück. Insbesondere innerhalb der ersten 3 Tage sollte die Behandelte Stelle vor Stößen und Schürfungen bewahrt werden.
  • Der Patient kann nach 1 Tag Büroarbeit und nach 5 Tagen schwerere Arbeiten verrichten.
  • Nach 5 Tagen kann unter ärztlicher Kontrolle ein Hut getragen werden.
  • Der Patient kann nach zwei Wochen das Meer und einen Pool betreten.
  • Die Haartransplantation wird innerhalb weniger Wochen nach der Operation abgeworfen. Dies ist aufgrund der Art der Operation eine normale Entwicklung. Das Haar wächst in 6-8 Monaten so, dass es die Haut bedeckt, die Vollendung dauert 1 Jahr.
  • Dauer: 420 Minuten
  • Dauer des Aufgenthaltes: 3 Tage